Bank-Connect Login Datenhaus Portal Login
Adress-Monitoring

Adress-Monitoring optimiert Erfolg bei Adressermittlung

Negative Ergebnisse bei der Adressrecherche bedeuten auf den ersten Blick, dass der Schuldner nicht zu ermitteln ist. Ein Eindruck, der häufig täuscht. Denn Rückmeldungen wie „unbekannt verzogen“ oder „nicht zu ermitteln“ zeigen nur den aktuellen Status auf. Mit dem Recherche-Instrument Adress-Monitoring führen wir eine Langzeitüberwachung durch und fragen in regelmäßigen Intervallen alle verfügbaren Datenbanken ab. Auf diese Weise erhöhen sich die Chancen für die erfolgreiche Adressermittlung deutlich.

Mit einer Erfolgsquote von bis zu 45 Prozent innerhalb der ersten drei Monate ist das Adress-Monitoring ein wichtiges Werkzeug für das Risiko- und Bestandsmanagement. Durch den hohen Automatisierungsgrad der regelmäßigen Datenbankabfrage ist Adress-Monitoring ein effektives und effizientes Rechercheinstrument nach Adressdaten über einen längeren Zeitraum. Liefert das System eine positive Antwort in Form der neuen Anschrift oder dem Hinweis „verstorben“ leiten wir diese automatisch an unsere Kunden weiter.

Aktives und passives Adress-Monitoring

Das Adress-Monitoring, sowohl das aktive wie das passive, ist auf eine Mindestzeit von drei Monaten eingestellt. Dieser Zeitraum ist bei einem sehr großen Anteil aller Adress-Monitorings mindestens erforderlich, um ein positives Ergebnis zu erzielen. Auf Wunsch wird dieser Zeitraum von Beginn an oder zu einem späteren Zeitpunkt entsprechend der eigenen Anforderungen angepasst.

Aktives Monitoring unterstützt mit Vorschlägen

Das System unterstützt beim aktiven Adress-Monitoring bei der Entscheidung, für welche Adressen das Monitoring zum Einsatz kommt. Denn alle Adressen mit negativen Ergebnissen schlägt das System automatisch für das Monitoring vor. Der Kunde nimmt den Vorschlag an oder lehnt ihn ab.

Passives Monitoring – Kunde definiert Monitoring-Inhalte

Beim passiven Monitoring sind unsere Kunden selbst aktiv und entscheiden, welche Adressen eine Beobachtung über einen längeren Zeitraum erfordern. Dies können manuell gewählte Adressen mit negativem Ergebnis aus der Datenbankrecherche sein. Befinden sich in den Rechercheergebnissen Adressen mit bisher negativen Ergebnis, kann auf Knopfdruck das Monitoring gestartet werden.